NVS Logo

Mediterranean Voices - Katalog

Fluchtraum1 Fluchtraum2 Fluchtraum3

#37-48 Flucht Raum / Flight Space

Touristen und Flüchtlinge sind verwandt in ihren Bewegungsformen und im temporären Charakter des Aufenthalts. Nur die Richtung der Bewegung ist meist entgegengesetzt. Für die Mittelmeerregion gilt: Touristen bewegen sich Richtung Süden zur Sonne, Flüchtlinge und Migranten Richtung Norden in politisch und wirtschaftlich stabilere Regionen. (Seit die Grenzanlagen innerhalb der Europäischen Union gefallen sind, werden die Außengrenzen umso sensibler. Das Meer ist dabei ein so schwer zu überwindendes wie zu kontrollierendes Medium. Anders ist das mit den Festland-Vorposten der EU: auf Lampedusa und in den spanischen Exklaven auf afrikanischem Boden, Ceuta und Melilla. Hier hat Europa seit 2005 unverrückbare physische Barrieren in die Landschaft gebaut, eine Architektur, die mehrere Reihen von sechs Meter hohen Zäunen, Tränengas-Sprenkler, Überwachungskameras sowie Bewegungs-, Ton- und Wärmesensoren in Stellung bringt gegen die pure Willenskraft des einzelnen Körpers.)
-----
Tourists and refugees are connected by the shape of their movements and the temporary character of their stops. Only the flow of their direction is usually opposing. In the Mediterranean region, tourists move southwards, toward the sun. Refugees and migrants move north toward politically and economically more stable regions. (Europe’s outer boundaries have become more sensitive since the dissolution of intra-EU borders. As a medium, the sea is as difficult to control as it is to traverse. The situation is different at the EU outposts in Lampedusa and the Spanish exclaves in Africa, Ceuta and Melilla. Since 2005, Europe has erected immoveable boundaries in the landscape here. Consisting of multiple rows of fences six meters tall, tear gas sprinklers, surveillance cameras and motion, audio and heat sensors, the architecture of these barriers stands in direct opposition to the individual’s determination.

Top