NVS Logo

Münchener Biennale

/ München / Fürstenstraße 6

Nachlassversteigerung
- Auktionshaus Maidler -
Komposition: Frederik Neyrinck
Dramaturgisches Konzept und Regie: Isabelle Kranabetter
Bühne und Kostüme: Sarah Hoemske

Spiel: Teresa Doblinger, Nikolaus Feinig, Andreas Fischer (Neue Vocalsolisten), Gabi Geist, Martin Umbach

Koproduktion der Münchener Biennale mit Musik der Jahrhunderte Stuttgart
www.muenchenerbiennale.de

Gefördert durch die
Logo Kulturstiftung des Bundes


Wenn das Auktionshaus Maidler im Programmbuch der Münchner Biennale eine Annonce für eine Nachlassversteigerung schaltet, dann muss man sich Gedanken machen. Musikalien zumindest stehen nicht auf der Inventarliste. Plant die alteingesessene Institution etwa eine Neuausrichtung ihrer Versteigerungsperformance und startet im Rahmen der Biennale einen entsprechenden Pilotversuch? Die Sache ist undurchsichtig. Daher nun der Anzeigentext im Original: "Meistbietend zur Versteigerung gebracht wird der Inhalt einer gepflegten 4 Zimmer-Wohnung mit ca. 80qm Wohn- bzw. Nutzfläche in der Fürstenstraße 6 (80333 München/Maxvorstadt). Es stehen u.a. zur Besichtigung: Schmuck, zeitgenössische Kunst, Designerbett mit Matratze, historischer Paravent, Jalousien mit Lamellen, tropische Pflanzen, Aquarium mit Inhalt, Küche komplett mit E-Geräten, Sauggerät, Stereo-Anlage, Überwachungskameras, DVD-Player, Telefon mit Anrufbeantworter, Hygieneartikel und Brillen. Alles ohne Limit. Nur Barzahlung möglich. Die Versteigerung des Auktionshauses erstreckt sich über mehrere Tage und erfordert eine Anmeldung über die Vorverkaufsstellen der Biennale."

Uraufführung
So, 3. Juni,  Fürstenstraße 6
Weitere Vorstellungen
Di, 5. Juni,  Fürstenstraße 6
Fr, 8. Juni,  Fürstenstraße 6
Sa, 9. Juni,  Fürstenstraße 6
So, 10. Juni,  Fürstenstraße 6
Mo, 11. Juni,  Fürstenstraße 6

Frederik Neyrinck, 1985 in Kortrijk, Belgien geboren, studierte Klavier und Komposition an den Konservatorien in Brüssel, Stuttgart und Graz. Er arbeitete nach seinem Studium in und mit Ensembles wie dem Klangforum Wien, den Neuen Vocalsolisten Stuttgart, dem Nadar Ensemble oder dem Flandern Symphonie Orchester. Zudem ist er Gründer des belgischen Odysseia Ensembles und einer der Organisatoren des Festivals TIK TAK TOE für zeitgenössische Musik in Meigem-Deinze. Seit 2013 ist er Pianist beim Platypus Ensemble (Wien) und konzertierte mit ihnen u.a. im Konzerthaus Wien, bei dem World Music Days, bei den Gustav Mahler Musikwochen Toblach, beim Atlatszlo Hang Festival Budapest, bei Wien Modern und im Rahmen des „Re:construction"-Projekts in Tokio.

Zurück

Top