NVS Logo

Münchener Biennale

/ München / Spielort wird noch bekannt gegeben

regno della musica - TERRA
Komposition: Saskia Bladt
Bühne, Video, Text: Anna Sofie Lugmeier

Neue Vocalsolisten
Johanna Zimmer, Susanne Leitz-Lorey, Truike van der Poel,
Daniel Gloger, Martin Nagy, Guillermo Anzorena, Andreas Fischer


und
Sophie von Arnim, Eliane Fankhauser, Jens Fuhr, Diana Barbosa Gil, Chasper-Curò Mani,
Evamaria Müller, Jon Richter, Martin Spura, Emily Yabe, Elizabeth Waterhouse

Koproduktion der Münchener Biennale mit Musik der Jahrhunderte Stuttgart
www.muenchenerbiennale.de

Gefördert durch die
Logo Kulturstiftung des Bundes

"Das Königreich der Musik - ERDE", dies schrieb Ingeborg Bachmann vor vielen Jahren auf ein Telegramm an H. W. Henze. 2018 nun greifen die die Komponistin Saskia Bladt sowie die Künstlerin und Bühnenbildnerin Anna-Sophie Lugmeier die Notiz Ingeborg Bachmanns auf, verwandeln sie in den Titel ihres Biennale-Vorhabens und schreiben folgende Zeilen an das Publikum des Festivals: "Eine neue Oper entsteht als eine Art selten gewordenes oder gar fast vergessenes Vehikel, mit dessen Hilfe ein Vordringen zu einem regno della musica wieder möglich erscheint. Gemeinsam mit Ihnen sowie den Sängerinnen und Sängern der Neuen Vocalsolisten aus Stuttgart möchten wir während des gesamten Festivalzeitraums diese neue Oper erfinden - und zwar ganz privat. Während eines gemeinsamen Abendessens, eines Frühstücks, eines Bergfestes, eines Konzerts, in der Stille oder im Verlauf eines Kindergeburtstags werden Menschen, Themen, Klänge und Töne aufeinandertreffen. Das Wesen des Neuen Musiktheaters nährt sich hier aus kollektiver Teilhabe, aus den Begegnungen im täglichen Entstehen und Versiegen privater Dialoge. Um schließlich Form anzunehmen. Doch bevor es soweit ist, freuen wir uns, Sie zu dieser festlichen Überfahrt einladen zu dürfen. Wo? Das teilen wir ihnen persönlich mit. Seien Sie Herzlich Willkommen!"

Uraufführung
Mo, 4. Juni, Spielort wird noch bekanntgegeben
Weitere Vorstellungen
Di, 5. Juni, Spielort wird noch bekanntgegeben
Mi, 6. Juni, Spielort wird noch bekanntgegeben
Do, 7. Juni, Spielort wird noch bekanntgegeben
Sa, 9. Juni, Spielort wird noch bekanntgegeben
So, 10. Juni, Spielort wird noch bekanntgegeben
Mo, 11. Juni, Spielort wird noch bekanntgegeben
Di, 12. Juni, Spielort wird noch bekanntgegeben

Die Komponistin Saskia Bladt, 1981 geboren in Bensheim, studierte Komposition an der Zürcher Hochschule der Künste bei Isabel Mundry, an der Chethams School of Music in Manchester und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Saskia Bladt war Stipendiatin der Aribert-Reimann-Stiftung, der Akademie Musiktheater heute sowie der Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom. Ihre Kompositionen wurden u.a. bei MaerzMusik Berlin, dem Heidelberger Frühling, dem Podium Festival Esslingen und bei den Bayreuther Festspielen uraufgeführt. Sie arbeitete u.a. mit dem Ensemble Modern, dem Ensemble Resonanz, dem Ensemble Ascolta und El Perro Andaluz zusammen. An der Bayerischen Staatsoper komponierte sie 2016 gemeinsam mit Torsten Herrmann die Oper „Tonguecat“.

Zurück

Top